15.07.2021

Liebe Bahnane-Mitglieder, liebe Bahn-Anwohner,

das Unternehmen Krebs+Kiefer bittet im Auftrag von DB Netze AG Bahn-Anlieger um Zustimmung zu einer Erschütterungsmessung in deren Häusern.

Erschütterungsessungen gab es schon in den vergangenen Jahren. Wir von BA(h)NANE haben diese Erschütterungsmessungen durch Parallelmessungen überprüft und die die Erschütterungs-Gutachten ausgewertet. Leider wurde bisher kein einziges der von uns überprüften Erschütterungsgutachten konform der Messvorschrift (DIN 4150-2 : 1999-06) durchgeführt. Nun werden erneut Erschütterungsmessungen durchgeführt:

  1. Regelmäßig werden nur vertikale Komponenten von Erschütterungen gemessen. Erschütterungskomponenten in horizontale Richtungen werden ignoriert, obwohl die Messvorschrift dies eindeutig verlangt. Als Folge davon kann die Stärke von Erschütterungen unterschätzt werden, was zum Nachteil von Anwohnern ist.

  2. Seit Monaten gibt es aufgrund der Großbaustelle in Frankfurt sehr wenig Güterverkehr auf dieser Strecke. Die bei Erschütterungen signifikanten Güterzüge mit Kesselwagen verkehren annähernd gar nicht. Es ist deshalb unklar, wie eine Messung repräsentativer Erschütterungen durchgeführt werden kann, wenn überhaupt kein repräsentativer Güterverkehr stattfindet.

Da die Messergebnisse auch als Beweis für spätere Schadenersatzansprüche relevant sein können, sollten Sie auf eine gewissenhafte Ausführung der Messung bestehen. Wir empfehlen wir Ihnen, Ihre Zustimmung nur unter der Bedingung zu geben, dass die Mindestanforderungen an die Messung in DIN-4150-2 : 1999-06 tatsächlich eingehalten werden. Sollten Sie Ihre Einwilligung bereits gegeben haben, so können Sie auch nachträglich Ihre Zustimmung an Bedingungen knüpfen.

Textvorschlag für Ihre Antwort:

Ich stimme der Erschütterungssmessung unter folgenden Bedingungen zu:

  1. Die Mindeststandards in DIN 4150-2 : 1999-06 werden eingehalten. Insbesondere die horizontalen Erschütterungskomponenten werden gemessen und beurteilt.
  2. Zur Zeit verkehren durch Baumaßnahmen bedingt wenige Güterzüge, insbesondere die bei Erschütterungen relevanten Ganzzüge mit Kesselwagen nur sehr selten. Es wird vor Messbeginn ein Konzept vorgelegt aus dem hervor geht, wie die Erschütterungen des sonst auf dieser Strecke repräsentativen Güterverkehrs gemessen und beurteilt werden.”

Noch ein Hinweis: Erfahrungsgemäß wird argumentiert, dass horizontale Erschütterungskomponenten regelmäßig viel schwächer seien als die Vertikalen und diese deshalb ignoriert werden könnten. Lassen Sie sich hierdurch nicht verunsichern! Die Messvorschrift ist eindeutig und deren Einhaltung sollte selbstverständlich sein. Zudem belegen Parallelmessungen das Gegenteil. Ob bei Ihnen die Mindestanforderungen von DIN 4150-2 eingehalten werden, können Sie auch einfach selbst erkennen:

Für eine regelkonforme Messung werden an jedem Messpunkt (im Haus und auch im Freien) 3 Geophone benötigt. Im Bild sehen Sie 3 Geophone – so ist eine regelkonforme Messung möglich:

3-Achsige Erschütterunsmessung mit 3 Geophonene
So ist eine DIN-Konforme Messung möglich: 3-Achsige Messung mit 3 Geophonen

Im folgenden Bild ist ein einzelnes Geophon zu sehen. Dies ist für eine regelkonforme Messung ungenügend, denn so werden alle Erschütterungen in horizontale Richtung nicht gemessen, d.h. ignoriert. Wird nur so ein ein einzelnes Geophon eingesetzt, dann ist keine regelkonforme Messung möglich! Die Messgergebnisse einer solchen Messung können zu Ihrem Nachteil sein!

1-Achsige Messung: Nicht regelkonform!
Messung mit einem einzelnen Geophon pro Messstelle: Messung nicht DIN-Konform!

Bitte Bedenken Sie: Die Bahn hat eigene Interessen, die Ihren Interessen entgegen stehen können.

Sollten Sie Fragen haben oder eine Beratung wünschen, dann melden Sie sich bitte bei uns! Außerdem bitten wir um Rückmeldung,
1) ob Sie ein Schreiben bekommen haben und
2) ob Sie der Messung bei Ihnen zugestimmt haben bzw. zustimmen möchten.

Bitte informieren Sie auch Ihre Nachbarn!!!

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Liebe Grüße!

eure BAhNANE

Erschütterungen in horizontale und vertikale Richtungen erklärt: