.


Wir sind Nutzer des öffentlichen Nahverkehrs

Wir sind für den Erhalt von Natur und Artenvielfalt.

Wir sind für “Güter auf die Schiene”.

Warum sind wir dann gegen den 4-spurigen Ausbau der S6?

Die S6 braucht zunächst mal gar keine 4 Gleise, sondern nur 2.

Sie ist eine der pünktlichsten S-Bahnen im Rhein-Main Gebiet.

Sie fährt bereits im 15 Minuten Takt, seit Anfang 2020 sogar stündlich in der Nacht.

Und das, obwohl noch gar keine neuen Gleise verbaut sind.

Das wesentliche Ausbauziel ist damit schon erreicht.

Durch die Digitalisierung des Schienennetzes ist sogar ohne Ausbau eine Steigerung der Kapazität von bis zu 35% möglich.

Wofür dann also noch mehr Gleise?

Auch mit 2 weiteren Gleisen werden nicht mehr Regionalzüge und S-Bahnen fahren können, da der Frankfurter Hauptbahnhof und der S-Bahn Tunnel heute schon überlastet sind.

Die einzige Zuggattung, die vom Ausbau profitiert, sind die Güterzüge.

Um bis zu 300% Steigerung der Güterzugzahlen lauten die letzten Prognosen der DB Netz.

Würde die Bahn offiziell eine Güterzugmagistrale durch ein überlastetes Ballungsgebiet wie Frankfurt bauen, würde sie niemals eine Genehmigung dafür bekommen, geschweige denn eine Akzeptanz in der Bevölkerung erreichen. Solch ein Bauvorhaben hätte enorme Auflagen zu erfüllen, wie zum Beispiel bei Lärm-und Erschütterungschutz, sowie Brand-und Katastrophenschutz wegen Gefahrgut.

Durch den Deckmantel des Ausbaus der S6 erreichen sie aber genau das und erfüllen diese Auflagen eben nicht.

Es wurde noch nicht einmal eine Alternativtrasse für Güterzüge geprüft, weil es offiziell nur ein S-Bahn Projekt ist.

Daher fordern wir einen sofortigen Baustopp.

Überprüfung einer Alternativtrasse für Güterzüge.

Offenlegung und Transparenz der aktuellen Kosten.

Renaturierung der gerodeten Flächen.